Nach oben

Bologna-Prozess

Europa wächst weiter zusammen - der Bologna Prozess

Das Hochschulsystem in den europäischen Ländern war so unterschiedlich, wie die Kulturen die in ihnen leben. Mit dem Bologna-Prozess wurde eine Möglichkeit geschaffen, Studiengänge und erworbene Abschlüsse vergleichbar zu machen und Europa enger zusammen zu führen.

bologna-prozess für das master-studium

In den letzten Jahrzehnten wurden viele Deklarationen verabschiedet und Anstrengungen unternommen, um die Menschen in Europa enger zu verbinden und einen einheitlichen europäischen Raum zu schaffen, in dem alle Menschen gleich sind, sich nach freiem Glauben und Interesse, sowie den beruflichen Vorstellungen bewegen und entwickeln können. In diesem Zusammenhang ist auch der Bologna-Prozess zu betrachten. Jedes Land hatte im Lauf der Jahre ein eigenes Hochschulsystem entwickelt, dessen Ansprüche, Inhalte und Systeme sich stark voneinander unterschieden. Um Studenten in Europa eine vergleichbare Hochschulausbildung zu ermöglichen, dessen Abschlüsse in den anderen Ländern anerkannt und Auslandssemester leicht zu verwirklichen sind, beschlossen 29 Bildungsminister verschiedener Länder die Bologna-Deklaration von 1999 umzusetzen und diese im Bologna-Prozess zu verwirklichen. Mittlerweile ist die Anzahl der sich beteiligenden Staaten beträchtlich gestiegen.

Einheitliche Abschlüsse durch Bologna-Prozess

Als Instanz der Vergleichbarkeit wurde ein zweistufiges Studiensystem geschaffen. Die verliehenen Titel müssen nicht zwingend Bachelor oder Master sein, jedoch dem zweistufigen System mit vergleichbarem Aufwand entsprechen. Das zweiteilige System ist in undergraduate, was zum Beispiel alle Bachelor-Studiengänge beinhaltet und graduate, zu denen beispielsweise alle Master-Studiengänge gehören, unterteilt. Zu den vergleichbaren Abschlüssen wurde ein einheitliches Bewertungssystem für die in dem Studium erbrachten Leistungen konzeptioniert. Mit dem European Credit Transfer System, ECTS, werden der Anspruch und der Umfang der Module, die in dem Studium die Lehreinheiten darstellen, bewertet und vergütet. Die zu erreichenden Credits des Moduls, das mehrere zu erbringende Leistungen und Kurse umfassen kann, errechnen sich nicht nur aus den Präsenzzeiten und den Prüfungen, sondern auch aus dem Aufwand der Vor- und Nachbereitung der einzelnen Termine und Prüfungen.

Gemeinsam Lernen – Bologna Prozess

Die Grundidee zur Schaffung eines europäischen Hochschulraums geht weiter zurück als die 1999 verabschiedete Bologna-Deklaration. Stationen auf dem Weg dorthin sind das Lissabon-Abkommen von 1997, das die gegenseitige Anerkennung aller Studienabschlüsse der Unterzeichnerstaaten regelt und die Sorbonne-Deklaration aus dem Jahr 1998. Während der 800 Jahr-Feier der Universität von Paris haben Bildungsminister aus Deutschland, Frankreich, Italien und dem Vereinigten Königreich beschlossen, vorhandene Hindernisse abzubauen und eine europäische Zusammenarbeit zu fördern.Der Bologna Prozess soll unterstützen. 


 

Das könnte Sie auch interessieren

Buchtipps

Bücher zum Studium