Nach oben

Master - Was ist das?

Ein akademischer Grad: der Master

Als Master wird in vielen Ländern der zweite akademische Grad, den Studierende erreichen können, bezeichnet. Mit dem Master erwerben Studierende entweder eine Vertiefung ihrer akademischen Kenntnisse oder eine zusätzliche Qualifizierung.

erklärung master-studium

In der Bologna-Deklaration legten viele europäische Länder die Schaffung eines einheitlichen Hochschul- und Abschlusssystems fest. In der Vergangenheit hatten sich in vielen Ländern unterschiedliche Bezeichnungen für Abschlüsse und eigene Hochschulsysteme etabliert. Das jedoch machte den internationalen Vergleich von Abschlüssen schwierig. Durch die Bologna-Vereinbarung wurden gleiche Standards und Ansprüche für Studiengänge und Abschlüsse festgelegt, die eine Vergleichbarkeit schaffen und es Studenten leichter machen, Auslandsemester oder gesamte Auslandsstudien durchzuführen. Die Äquivalenz der Abschlüsse und die daraus resultierende Anerkennung in den teilnehmenden Ländern verschafft Absolventen auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt eklatante Verbesserungen.

Ein Ergebnis der strukturellen Veränderungen - der Master

Die Struktur der neu geschaffenen und vergleichbaren Abschlüsse ist weitestgehend zweigliedrig konzipiert. Das Studium kann durch die neue Strukturierung in die beiden Hauptzyklen undergraduate und graduate aufgeteilt werden: Undergraduate, mit vorwiegend dem Bachelor als Abschluss, und graduate, mit überwiegend dem Master als Abschluss. Der Bachelor-Abschluss kann in der Regel nach zwei bis vier Jahren erreicht werden, der Master-Abschluss nach ein bis drei Jahren. Bachelor-Absolventen können ein Master-Studium direkt im Anschluss beginnen, berufsbegleitend studieren, oder auch erst nach praktischer Erfahrung im Berufsleben das Master-Studium starten.

Während des Master-Studiums werden besonders die Kompetenzen des wissenschaftlichen und akademischen Arbeitens verbessert, inhaltliches Wissen vertieft und ausgebaut oder neue Qualifizierungen gewonnen. Grundsätzlich können Bachelor-Absolventen an vielen verschiedenen Master-Programmen teilnehmen. Hier gilt es konsekutive und nicht-konsekutive Master-Programme zu unterscheiden. Ein konsekutiver Master-Studiengang ist in der Regel das weiterführende Studium zu einem bestimmten Bachelor-Studiengang und baut inhaltlich auf diesem auf. Nicht-konsekutive Master-Programme können von allen undergraduate-Absolventen besucht werden. Auch Hochschulabsolventen, deren Abschluss schon länger zurückliegt und die  Master-Programmen teilnehmen. Hierbei können stark differente Programme, gegenüber des eigenen undgraduate-Abschlusses, gewählt werden. Sie dienen als Zusatzqualifikation, sowie als Neu- und Zusatzerwerb von Kompetenzen für die akademische Karriere und das Berufsleben.


 

Das könnte Sie auch interessieren

Buchtipps

Bücher zum Studium