Nach oben

Kommilitone

Der Begriff "Kommilitone" wird heutzutage fast ausschließlich im Hochschulbereich verwendet und drückt dort die Beziehung zweier Studenten zueinander aus. So ist ein Kommilitone ein Student, der im selben Fachbereich oder im gleichen Semester studiert. Die Lehrenden erweitern den Begriff nicht selten auch auf alle Studierenden einer Universität. Die Bezeichnung "Kommilitone" drückt also Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit aus. 
 
 Das Wort Kommilitone stammt aus dem Lateinischen und leitet sich vom Wort "commilito" ab. Dieses bedeutet Kamerad, Mitstreiter oder Waffenbruder und wurde früher in militärischen Zusammenhängen verwendet. Bereits bei den alten Griechen wurde der Begriff "Kommilitone" jedoch schon aus diesem Zusammenhang gelöst und für all diejenigen verwendet, die sich für eine gemeinsame Sache einsetzen. Im 16. Jahrhundert spätestens wurde ein gemeinsamer Studierender als Kommilitone bezeichnet. 
 
 Kommilitone ist der übliche Begriff an den Hochschulen. Andere Bezeichnungen sind beispielsweise Mitstudierender, Studiengenosse oder Studienfreund. Diese Begriffe sind jedoch weit weniger Gängig als Kommilitone und werden nur in Deutschland verstanden.

Das könnte Sie auch interessieren