Nach oben

Matrikelnummer

Jeder Student erhält zum Studienbeginn seine Matrikelnummer. Sie ist auf dem Studentenausweis, dem "Personalausweis der Hochschulen", vermerkt, der stets mit sich zu führen ist. Oft ist er multifunktional und ist gleichzeitig auch Semesterticket und Bibliotheksausweis. 
 

Die Matrikelnummer dient zur Identifikation. Jede Matrikelummer wird nur ein Mal vergeben und gilt für die gesamte Zeit des Studiums. Sehr schnell wird der Student seine Matrikelnummer auswendig kennen, da er sie oft braucht: Zum Beispiel beim Einschreiben in Kurse, bei denen stets die Matrikelnummer angegeben werden muss, das Anmelden zu einer Prüfung oder die Bekanntgabe von Prüfungsnoten. 

Hierbei dient die Matrikelnummer auch zur Pseudonymisierung. Schließlich möchte nicht jeder seine Noten der ganzen Hochschule bekannt geben. Mit der Matrikelnummer können Prüfungsergebnisse bekannt gegeben werden, ohne dass der Datenschutz verletzt wird. Auch beim Schreiben einer Klausur muss die Matrikelnummer angegeben werden, damit die Note später dem richtigen Studenten zugeordnet werden kann. 

Das könnte Sie auch interessieren