Nach oben

Aufbau des Motivationsschreibens

Aufbau des Motivationsschreibens

Drei Motive sollten die Schlüsselthemen sein, die sich wie ein roter Faden durch die Argumentation des Motivationsschreibens ziehen: die Eignung für das Studienfach, die Motivation für das Studium und die Wahl des Studienortes.

Das Motivationsschreiben sollte gedanklich in kleine Kapitel geteilt werden, die jeweils eine Argumentation abschließen. Dabei gilt es zu vermeiden, dass ein Argument an verschiedenen Stellen auftaucht. Auf komplizierte Schachtelsätze sollte dabei verzichtet werden. Eine gute Lesbarkeit ist wichtig. Außerdem demonstriert man so, dass man seine Gedanken klar und strukturiert vortragen kann.

Ziel ist es, davon zu überzeugen, dass man sich intensiv über Studienfach und Standort informiert hat und sich nun als hochmotivierter, entschlossener Bewerber zeigt.

1. Einleitung

Anlass des Schreibens: Bewerbung an der Hochschule
z.B. hier eine Kurzvorstellung

2. Interesse am Fach

Begründung für die Studienfachwahl:
Verknüpfung mit Werdegang
Argumentation anhand von Interessen, Fähigkeiten, Erfahrungen, Erfolgen….

3. Erwartungen und Perspektiven

Nennung von Erwartungen an das Studium
Eingehen auf spätere Berufswünsche, für die dieses Studium qualifiziert
Pläne und Ziele Erläutern (z.B. auch Auslandssemester etc.)

4. Interesse an der Hochschule

Hochschulwahl begründen: Vorzüge der Hochschule nennen
Angabe, wie sich informiert wurde und zeigen, dass man sich informiert hat

5. Persönliches

Persönliche Angaben: ein paar persönliche Infos über den Charakter und die Hobbys lassen mehr über die Persönlichkeit erfahren.

6. Schlusssatz

Bei Stattfinden von Auswahlgesprächen: Freude über Einladung bekunden
Verweis auf weitere Unterlagen


 

Das könnte Sie auch interessieren

Buchtipps

Bücher zum Studium